Neues Rathaus | Dr.-Külz-Ring 19 | 01067 Dresden
+49 351 488 1050
afd-fraktion@dresden.de

Kategorie: Pressemitteilungen

Dresdner Haushalt 2021/22 – eine unendliche Geschichte

Verbände bestätigen Position der AfD-Fraktion. Finanzbürgermeister legt Streichliste des Grauens vor Der Bund der Steuerzahler sowie die Vereinigung der sächsischen Wirtschaft e.V. (VSW) kritisieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung die falsche Prioritätensetzung der Landeshauptstadt Dresden bei Investitionen, Gebühren und kommunalen Steuern, die durch die sich selbst so bezeichnenden haushaltstragenden Fraktionen Grüne, Linke, SPD, FDP und CDU…
weiterlesen

Neue Planungen zur Erhöhung der Parkgebühren – AfD-Fraktion lehnt stärkere Belastung der Bürger ab

Die Landeshauptstadt Dresden hat neue Berechnungen zur Erhöhung der Parkgebühren vorgelegt. Dies war notwendig geworden, da sich der Stadtrat nicht auf die ursprünglich von der Verwaltung geplante Verdopplung der Parkkosten einigen konnte. Im von CDU, Grünen, Linkspartei, SPD und FDP beschlossenen Doppelhaushalt für 2021/2022 wurden deutlich höhere Einnahmeerwartungen als bisher veranschlagt. Die – nach Eigenbezeichnung…
weiterlesen

Petition zum Neuen Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz

Die Petition (von Uwe Steimle) fordert, dass die Bürger über den Bau des neuen Rathauses entscheiden sollen. Mittlerweile haben mehr als 8.300 Personen die Petition unterschrieben. Die AfD-Stadtratsfraktion unterstützt das Ansinnen der Petition, die Bürger über den Bau des Neuen Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz entscheiden zu lassen. Die AfD-Fraktion hat sich im Stadtrat gegen den Neubau…
weiterlesen

Denkmal am Heidefriedhof erneut attackiert

Wieder einmal wurde eine Gedenktafel auf dem Dresdner Heidefriedhof beschmiert und beschädigt. In der Nacht zu Freitag beschmierten die linksextreme Täter eine Gedenktafel mit dem Spruch „Deutsche Täter.innen sind keine Opfer“. Des Weiteren wurden mehrere in die Säule eingelassene Buchstaben entwendet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. „Wir hoffen, dass die Täter endlich mal ermittelt…
weiterlesen

Garagenbesitzer verlieren ihre Stellflächen

Der Bauausschuss hat die Einlage von weiteren Grundstücken in die WiD Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG beschlossen. Davon betroffen ist auch ein Garagenhof auf der Braunsdorfer Straße, der derzeit noch voll verpachtet ist. Für die Garagenbesitzer wird die Entscheidung den Verlust ihrer Stellplätze bedeuten. „Angesichts der angespannten Parkplatzsituation in diesem Gebiet ist es…
weiterlesen

Denkmalschändung auf Tolkewitzer Friedhof

Das Grab des Jagdfliegers Max Immelmann (1890-1916) auf dem Tolkewitzer Urnenhein wurde von vermeintlichen Kunstdieben geschändet. Diese montierten die rund 100 Kilogramm schwere Immelmann-Statue, geschaffen vom Bildhauer Peter Pöppelmann (1866-1947), ab und verluden sie in einen Kleintransporter. Aufmerksame Anwohner informierten die Polizei, die die Täter dingfest machen konnte. „Dresden ist nicht nur die Stadt der…
weiterlesen

Kritik an der geplanten Finanzierung zum Umbau des HSS

Der Um- und Ausbau des Heinz-Steyer-Stadions wird von der AfD-Fraktion ausdrücklich begrüßt. „Damit erhält Dresden eine moderne, multifunktionale Sport- und Veranstaltungsstätte, die selbst internationalen Ansprüchen genügt. Nach der Fertigstellung 2023 soll das Stadion dann Platz für bis zu 15.000 Zuschauer bieten und es wird Dresden als Standort für den Spitzensport weiter stärken“, freut sich der…
weiterlesen

Unbekannte schänden Gedenksteinauf dem Heidefriedhof

Der Gedenkstein für die Opfer des 13. Februar auf dem Heidefriedhof wurde geschändet. Unbekannte übersprühten die Inschrift mit der mutmaßlich linksextremen politischen Botschaft: „Deutschland und Dresden – Keine Opfer sondern Täter!“. Der Staatsschutz ermittelt. Seit Jahren werden Denkmäler für die Opfer des 13. Februars in Dresden beschmiert und geschändet. Die AfD-Fraktion hat einen Antrag zum…
weiterlesen

Kommunale Bürgerumfrage: Viele Dresdner fühlen sich nicht sicher

Nach der aktuellen Kommunalen Bürgerumfrage trauen sich fast zwei Drittel der Dresdner nach Einbruch der Dunkelheit nicht ohne ein “mulmiges Gefühl” auf die Straße. In öffentlichen Verkehrsmitteln fühlen sich 60 Prozent der Befragten nicht sicher, in Parks sogar über 80 Prozent. “Wir lassen uns nicht mit dem Hinweis abspeisen, dass es in anderen Städten vielleicht…
weiterlesen

Corona-Maßnahmen verschärfen Situation von Obdachlosen

Obdachlosigkeit und unzureichende Hilfsangebote sind ein drängendes Problem in der Landeshauptstadt Dresden. Doch während des Lockdowns haben sich die Probleme weiter verschärft. „Während ich eine obdachlose Frau ein wenig in ihrem Alltag begleitet habe, wurde deutlich, dass 98 Prozent der Passanten einfach wegschauen. Ein großes Dankeschön hingegen an all jene, die auch in der jetzigen…
weiterlesen

image_pdfimage_print
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial