Neues Rathaus | Dr.-Külz-Ring 19 | 01067 Dresden
+49 351 488 1050
afd-fraktion@dresden.de

DVB: Geringere Taktung darf nicht zu vollen Bahnen führen

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) haben auf Grund des Rückgangs der Fahrgastzahlen wegen der Corona-Krise ihr Angebot eingeschränkt. Besonders zu Stoßzeiten, etwa bei den zusammengelegten Linien 7 und 8, kommt es immer wieder zu vollen Straßenbahnen.

„Dass die DVB das Angebot eingeschränkt hat, ist in der jetzigen Situation sowohl wirtschaftlich als auch gesundheitspolitisch vernünftig. Allerdings darf die Reduzierung der Taktung nicht dazu führen, dass zu Stoßzeiten die Passagiere nicht mehr genügend Abstand zueinander einhalten können. Hier ist der gesundheitspolitische Aspekt gegenüber betriebswirtschaftlichen Erwägungen vorzuziehen“, betont Wolf Hagen Braun, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden.

Die AfD-Fraktion begrüßt, dass die DVB in der derzeit schwierigen Lage den Öffentlichen Personennahverkehr aufrechterhält, damit die Menschen auch weiterhin zu ihrer Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen kommen.

„Unnötige Fahrten sollten durch die Bürger generell vermieden werden. Dort, wo sie hingegen nötig sind, muss durch ein städtisches Unternehmen der Gesundheitsschutz der Fahrgäste sichergestellt sein“, rät Wolf Hagen Braun.

image_pdfimage_print
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial