Fahrpreiserhöhung bei DVB

Zum 1. August steigen die Fahrpreise bei den Dresdner Verkehrsbetrieben durchschnittlich um knapp vier Prozent.

Rot-Rot-Grün hatte versucht, die Kostensteigerungen durch drastische Erhöhung der Parkgebühren auf die Autofahrer umzuwälzen. Die AfD-Fraktion lehnte beide Erhöhungen entschieden ab.

Alexander Wiedemann, Mitglied der AfD-Stadtratsfraktion, erklärt dazu: „Angesichts der prekären finanziellen Situation vieler Dresdner Bürger durch den Corona-Lockdown sind Gebührenerhöhungen klar abzulehnen. Sowohl die Landeshauptstadt als auch kommunale Unternehmen versuchen, ihre gegenwärtigen finanziellen Probleme auf Kosten der Bürger zu lösen. Das ist ein falscher und überaus kurzsichtiger Ansatz. Als AfD-Fraktion haben wir vorgeschlagen, bis Ende 2021 komplett auf Gebührenerhöhungen zu verzichten und vorhandene Einsparpotentiale entschieden zu nutzen. Das entlastet die Dresdner und hilft die Wirtschaft aus der Krise zu bringen.“