Neues Rathaus | Dr.-Külz-Ring 19 | 01067 Dresden
+49 351 488 1050
afd-fraktion@dresden.de

Null Toleranz gegen kriminelle Clans

Laut offiziellen Angaben wurden der Landeshauptstadt Dresden im vergangenen Jahr weitere 700 Asylsuchende zugewiesen, die seitdem im Stadtbild deutlich zu erkennen und wahrzunehmen sind. Laut polizeilicher Kriminalstatistik für Dresden gab es bereits 2018 bei 16.537 ermittelten Tatverdächtigen einen Anteil von nichtdeutschen Tatverdächtigen in Höhe von 5.702 Tatverdächtigen, was 34,5 Prozent der Gesamtzahl entspricht. Und das bei einem Bevölkerungsanteil von 7,7 Prozent.

Viele Dresdner haben Angst und meiden seitdem bestimmte Gegenden und trauen sich zu bestimmten Zeiten bzw. alleine nicht mehr aus dem Haus. Wir fordern, entsprechend unserem Kommunalwahlprogramm „Sicherheit und Schutz vor Ausländerkriminalität […] und null Toleranz gegen Straftäter“.

Ich vergleiche das Ganze immer gerne mit einem Sportverein: Wenn ich Mitglied werden möchte, muss ich zunächst einen ordentlichen Antrag stellen und die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft erfüllen. Gleichzeitig werde ich verpflichtet, die entsprechenden Satzungen, Ordnungen und Regelungen anzuerkennen und mein Tun und Handeln danach auszurichten. Auch muss ich entsprechenden Verpflichtungen nachkommen. Verstoße ich hingegen gegen diese grundlegenden Prinzipien, werde ich wieder ausgeschlossen und habe mein Recht auf eine Mitgliedschaft verwirkt.

Aufgabe der Politik ist es Recht und Gesetze zu kontrollieren und durchzusetzen. Deshalb fordern wir Ausländerkriminalität als solche deutlich zu benennen und vor allem entsprechend unseren bestehenden Gesetzen zu ahnden. Es geht um den Schutz unserer Bürger, denen wir verpflichtet sind. Kriminelle Asylsuchende haben ihr Bleiberecht verwirkt und sind bei uns nicht willkommen.

image_pdfimage_print
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial